In einer systemischen Aufstellung werden Dynamik und Beziehung innerhalb eines „Systems“ sichtbar gemacht.

Zum System können Familien, Zweierbeziehungen, Gruppen oder auch Institutionen wie z.B. Firmen, Vereine, Schule und ähnliches gehören.

Mit dieser Form der therapeutischen Arbeit können Ursachen für Probleme, Konflikte oder Verstrickungen erkannt und gelöst werden. Auch Lösungen für alltägliche Situationen können wir durch eine systemische Aufstellung gemeinsam „sichtbar“ machen.

Herz und Verstand gehen in meiner Art der Anwendung des systemischen Therapie Hand in Hand. Die systemische Aufstellung ist grundsätzlich auf eine positive Wirkung ausgerichtet.


Möglichkeiten und Ablauf einer systemischen Aufstellung

In der Praxis GANZHEIT ICH  finden Einzelaufstellungen statt.
In einem einleitenden Gespräch wird der Inhalt einer Aufstellung geklärt und auf das Ziel ausgerichtet, das Sie ihm geben möchten.

Als Beispiel können wir fragen:

  • Was wollen Sie „anschauen“?
  • Wer oder was hat alles damit zu tun?
  • Was möchten Sie Positives erwirken?

Ausgerichtet auf ihr individuelles Thema schauen wir nun, welche der folgenden Möglichkeiten angezeigt ist:

Figuren auf einem Systembrett stellen, persönliche Einfühlung in die Beziehung oder Situation durch Begriffe stellen oder ähnliches.

Neben der Möglichkeit, das Systembrett zu nutzen, biete ich unterschiedliche, erfolgreiche Vorgehensweisen an, wie Bodenanker, Hypothesenbildung u.ä..

Begleitet wird jede systemische Arbeit durch meine tiefgreifende, empathische Wahrnehmung und meine weitreichenden, vielfältigen Kenntnisse und Erfahrungen in der Aufstellungsarbeit. 


Grundlagen der systemischen Aufstellung

Sowohl in Beziehungen als auch in Situationen gibt es bestimmte Muster, die innerhalb eines Systems wirken.

  • Wer steht mit wem oder was in Beziehung?
  • Wer steht außerhalb des Systems?
  • Wie stehen die Menschen miteinander in Beziehung?
  • Gibt es Verstrickungen?
  • Gibt es Positionen innerhalb einer Familie, die nicht „korrekt“ eingenommen werden?
  • Werden Erkrankungen durchlebt, die aus der Ahnenreihe weitergegeben werden?
  • Manifestieren sich unbewusste ungelöste Konflikte?
  • Zeigt sich Schuld im System durch Gewalt?
  • Gibt es Suchtprobleme, die weitergegeben werden?

Manchmal sind solche Fragen als eine vage Vermutung in uns aktiv und werden erst im Gespräch konkret.


Genogramm

Zusätzlich zur systemischen Aufstellung ist es Ihnen möglich, mit mir ein GENOGRAMM  über Ihre Herkunftsfamilie zu erstellen.

Dieses kann wichtige Informationen über Beziehungen, Wurzeln chronischer Erkrankungen und Verstrickung innerhalb einer Familie, auch über Generationen hinweg, geben.

Kontakt & Buchung

Für Ihre Anmeldung oder Fragen senden Sie mir gerne eine Nachricht an praxispp@posteo.de oder rufen Sie mich persönlich an: 0162 9783080